Koffein

Jazz Styx 11. Januar 2014 0
Koffein

Koffein

Wir kennen Koffein auch unter den Namen Teein und Guaranin. Als meistkonsumierte psychotrope (die Psyche beeinflussende) Substanz der Welt ist Koffein zu finden in Kaffee, Tee, Mate, Cola, Kakao, Guarana und natürlich auch in Energy Drinks. Man erwartet von Koffein, dass es wacher, aktiver und konzentrierter macht, doch was geschieht im Körper wirklich, wenn wir Koffein zu uns nehmen?

Wie funktioniert Koffein?

Um diese Frage zu klären müssen wir erst einmal verstehen, was Adenosin ist. Dieser Stoff entsteht nebenbei, wenn Nervenzellen Botenstoffe austauschen. Ist erst einmal Adenosin vorhanden, dockt es an Rezeptoren der Nervenbahnen an. Dort gibt es die Nachricht an die Zellen, dass diese weniger stark arbeiten sollen. So schützt das Adenosin das Gehirn vor einer möglichen Überlastung.
Nehmen wir nun Koffein auf, wird dieser Vorgang gestört. Das Koffein ähnelt dem Adenosin und es dockt an den gleichen Rezeptoren an. Allerdings besetzt es diese Rezeptoren nur und gibt kein Signal an die Zellen. Diese arbeiten also ungestört weiter. Wenn nun durch vermehrte Arbeit der Nervenzellen Adenosin ausgeschüttet wird, so kann dieses nicht an den Rezeptoren landen, da diese vom Koffein besetzt sind.

Es ist also nicht so, dass Koffein selbst uns wach macht. Es verhindert nur, dass unsere Nervenzellen erfahren, dass sie zu viel arbeiten. Koffein ist also der biochemische Kopfhörer, der verhindert, dass die Zellen hören, dass sie weniger stark arbeiten sollen.
Das klingt nach einem ziemlich heftigen Eingriff in die Abläufe des Körpers. Ist es also sehr gefährlich, Koffein zu sich zu nehmen?

Koffein-Dose

Wie gefährlich ist Koffein?

Es kommt immer wieder vor, dass jemand Koffein zu den Drogen zählt, und das ist auch gar nicht so unbegründet, da es einige typische Eigenschaften von Drogen aufweist. Zum Beispiel entwickelt man eine Toleranz gegenüber Koffein: Wenn man es häufiger zu sich nimmt, gewöhnt sich der Körper und benötigt mehr Koffein für die gleiche Wirkung.
Außerdem kann es zu Entzugserscheinungen kommen, wenn man häufig viel Koffein konsumiert und dann damit aufhört. Diese bestehen beispielsweise aus Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und depressiver Stimmung.
Ab etwa einem Gramm Koffein kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen. Dafür müsste man circa drei Liter Energy Drink trinken. Ab fünf Gramm besteht die Gefahr, am Koffeinkonsum zu sterben.
Dabei sollte nicht vergessen werden, dass diese Angaben auf erwachsene und gesunde Menschen zutreffen. Auf einigen Energy Drinks steht neuerdings, dass die empfohlene Tagesdosis bei einem halben Liter liegt. Gerade als Kind oder Jugendlicher sollte man vorsichtig damit umgehen, auch deshalb, weil neben dem Koffein noch andere Substanzen enthalten sind, die nicht ohne Risiko sind.
Eine besondere Warnung geht auch raus an alle schwangeren und stillenden Frauen. Gerade Kleinkinder und erst recht Ungeborene vertragen Koffein nicht gut. Während der durchschnittliche Erwachsene vier bis fünf Stunden benötigt, um Koffein abzubauen, brauchen beispielsweise Neugeborene noch mehrere Tage dafür.

UA-22935193-15

Koffein

von Jazz Styx Lesezeit 2 min
0