Rest Relaxation Drink

Maurice 30. September 2015 0
Rest Relaxation Drink
  • Geschmack
  • Geruch
  • Design
  • Effekt

Ende 2014 berichtete Energized über ein Projekt zweier junger Berliner, das mithilfe von Crowdfunding realisiert werden und eine Alternative zum Energy Drink darstellen sollte: Der Rest Relaxation Drink ist die Kreation von Christoph und Haris, die seitdem sehr viel Zeit und Energie reingesteckt haben, denn: Die Aktion auf startnext.de war erfolgreich, die 10 000 Euro wurden zusammengekratzt und nun gibt es die ersten Dosen.

Am Design wurde noch einmal gearbeitet und die Rezeptur angepasst und nun soll Rest seinen Zweck erfüllen; Ein Gegenpol zu den vielen pushenden Getränken, neue Kraft aus der Ruhe selbst. Dafür verantwortlich sind Zutaten wie Schisandra, die Sumawurzel oder die Passionsblume (eine genauere Erklärung ist im Vorbericht zu finden, siehe Link oben), die den Part der Entspannung und des Stressabbaus übernehmen. Geschmacklich haben sich die beiden Visionäre etwas einfallen lassen – Cranberry, Orange, Ingwer und Limette ergeben eine Mixtur, bei der man gespannt sein kann, welche der vier Aromen den Ton angibt. Ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe verrät, dass die Orange mit 17% und die Cranberry mit 9% bei einem Gesamtfruchtgehalt von 27% zumindest dort schon einmal die Oberhand haben.

Geschmack

Der Kohlensäuregehalt ist eher niedrig gehalten, er lässt dem Fruchtaroma sehr viel Spielraum. Geschmacklich ist es eine kleine Überraschung, denn es wirkt aufgrund der Aroma-Konstellation relativ exotisch und man kann sich erst im zweiten Moment voll darauf einlassen. Eine Mischung aus Orangensaft mit einem Schuss Cranberry ergibt tatsächlich den Geschmack. Nach dem Prickeln auf der Zungenspitze und dem Schlucken kommt die fruchtige Komponente einmal sehr deutlich zum Vorschein, jedoch verblasst diese auch wieder und geht in etwas leicht Trockenes über. Hier kommt dann auch die Würze und die sanfte Schärfe der Ingwer ins Spiel, die man sonst noch nirgendwo in einem Getränk bekommen hat.

Geruch

Vom Geruch her ist es ein sehr kräftiger O-Saft, der aufgrund seiner Würze sehr befreiend auf die Nasenschleimhäute wirkt, wenn man zu nah ran geht.

Erwartungen

Die gingen bei diesem Getränk in eine völlig andere Richtung. Auch wenn im Vorfeld schon bekannt war, dass dort viele dominante Zutaten aufeinandertreffen, geht man immer davon aus, dass sich eine klar durchsetzt. Bei Rest ist es so, dass es ein bisschen von allem ist, auch wenn die Orange die Führung übernimmt. Im Allgemeinen sind das Exotische und die Ingwer in dieser Dose die Überraschungsgäste; Ersteres, weil es eine Mehrzahl von Eindrücken ist, die auf den Genießer einwirken. Zweiteres, weil es in unserer Testreihe noch kein Getränk gab, bei dem diese Pflanze als Bestandteil eine so große Rolle spielte.

Effekt

Gerade der Fruchtteil muss hier noch einmal aufgegriffen werden unter der Frage: Wirkt das Getränk nicht zu aufregend und wird damit nicht der Sinn des Konzeptes zerstört?
Die Frage kann mit einem klaren Jain beantwortet werden. Wie es unter Anderem bei den Energy Drinks teilweise der Fall ist, spielt auch hier der Placebo eine Rolle. Es kommt immer darauf an, wie man sich auf das Getränk und die versprochene (gewünschte) Wirkung einlässt. Dröselt man den Geschmack auf, anstatt ihn einfach nur zu genießen, dann ist es klar, dass von der Entspannung nicht mehr viel übrig bleibt. Auf dem Papier und in wissenschaftlichen Studien steht, dass Schisandra, Sumawurzel und die Passionsblume zum Stressabbau beitragen, ob allerdings das auch heute in diesem Test als Effekt erkennbar ist, darüber ist kein Urteil zu fällen.

Design

Die Entspannung fängt schon bei der Betrachtung an: Die vorherrschende Farbkombi besteht aus Matt-Weiß und Dunkelblau, wobei Letzteres auf der Front wie von Tusche gemalt eingefügt wurde. Das Logo der Firma – ein nicht ganz geschlossener Kreis mit zwei Strichen, also ein Pausezeichen – und der Schriftzug „rest“ findet sich darauf. Auf der Rückseite wiederholt sich dieses Feld noch einmal, insgesamt wirkt das Ganze sehr einfach gehalten.

Rest Relaxation Drink

Fazit

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich zwei Versuche gebraucht habe, bis ich mich komplett auf den Rest Relaxation Drink einlassen konnte. Es ist einfach nicht zu vergleichen mit dem, was ich bisher kannte und für meine Zunge, die bisher nur süß und zuckrig kannte, total ungewohnt. Betrachtet man es von Vorne herein als Fruchtsaft, dann hat man bessere Chancen, sich schnell daran zu gewöhnen. Für mich persönlich als jemand, der den Geschmack als Teil des Effektes sieht, ist er zwar an sich passend zu einem Relaxation Drink, für manche vielleicht aber auch zu vielseitig. Das heißt indes nicht, dass es vom Inhalt her schlecht ist – dieser ist wirklich außergewöhnlich, die Ingwer spielt sehr gut mit und ist ausgefeilt verarbeitet worden. Der schnelle Übergang vom Fruchtigen ins Trockene, der in den ersten Probedosen noch negativ aufgefallen ist, wurde überarbeitet und geht nun langsamer voran, was ihn harmonischer macht.
Weiterhin gibt es natürlich Pluspunkte für die Idee und die Umsetzung an sich. Solche Getränke fehlen auf dem Markt, der von ideenlosen Energy Drink überschwemmt wird und daher hoffe ich persönlich, dass sich das Konzept durchsetzt.

Inhalt: 250ml

Preis: Der Preis ist noch unbekannt.

Homepage: www.restdrink.de

VN:F [1.9.22_1171]

Geschmack
Geruch
Design
Preis-Leistung
Rating: 7.7/10 (4 votes cast)

Rest Relaxation Drink, 7.7 out of 10 based on 4 ratings

UA-22935193-15

Rest Relaxation Drink

von Maurice Lesezeit 4 min
0