Powerlook Drivers Drink

Maurice 22. Mai 2013 0
Powerlook Drivers Drink
  • Geschmack
  • Geruch
  • Design
  • Effekt

Heute im Test: Das Getränk für mehr Sicherheit im Strassenverkehr.
Daran glaubt – zumindest vorerst – das Team hinter dem Powerlook Drivers Drink aus dem Emsland.
Dieses Getränk ist offiziell kein Energy Drink (da ihm auch das Taurin fehlt), sondern etwas komplett Neuartiges: Ein Energizer, der zum Beispiel Autofahrern bei nächtlichen Fahrten zu einem besseren Sehen verhelfen soll. Die enthaltenen Vitamine A und B2 sorgen nun also für bessere Sehkraft, während die Vitamine B3, B5, B6, sowie 30mg/100ml Koffein den Energiestoffwechsel in Schwung bringen und die Wachheit und Konzentration fördern sollen.
Das ist aber noch nicht einmal das einzig Besondere an dem Produkt. In einem sogenannten Frischedepot unter dem Deckel befindet sich ein Pulver, das den Kick gibt. Darin enthalten sind eben genannte Vitamine, eine Seealgenmatrix aus Seealgenmehl zur schnelleren Bindung und Anthocyane, also pflanzliche Beeren-Farbstoffe. Drückt man den roten Pin, wird das Pulver freigesetzt und vermischt sich mit der Flüssigkeit; bis dato war es geschützt vor dieser.
Nicht verschweigen wollen wir dabei die Beerenextrakt-Zubereitung, zusammengesetzt aus Heidelbeeren, die auch den Farbstoff liefern, Holunder und Schwarzer Johannisbeere.

Geschmack

In der Tat haben wir hier einen ziemlich beerigen Drink, bei dem die Johannisbeere leicht die Oberhand behält, sich aber nicht vollends durchsetzen kann. Dazu trägt die Süße bei, die für diese Geschmacksrichtung einen Hauch zu viel ist, sich aber noch im Rahmen des Akzeptablen bewegt. Der Nachgeschmack wirkt im ersten Moment überraschend, man gewöhnt sich aber an das leicht Beerig-Mehlige.

Geruch

Es kommt selten vor, dass das Fruchtige in den Hintergrund gerät; im Powerlook Drivers Drink reiht sich die Johannisbeere hinter einem mehligen Geruch ein.

Erwartungen

Nachdem Tankstellenprodukte mich noch nie wirklich überzeugt hatten, war ich froh, endlich ein Produkt gefunden zu haben, hinter dem ein sinnvolles Konzept steckt und das zudem noch bekömmlich ist.

Effekt

Nach einer anfänglichen heftigen Müdigkeit und Konzentrationsproblemen ist an dieser Stelle ein Anstieg der Wachheit zu vermerken. Komplett sind diese Probleme allerdings nicht verschwunden, auch hinter das Steuer würde ich mich in diesem Zustand nicht mehr Setzen wollen.
In wie weit die Augen eine Verbesserung der Sehkraft zu verzeichnen hatten, ist schwer zu sagen.

Design

Die Flasche ist größtenteils in Weiß gehalten, auf welchem man auf der Vorderseite Wassertropfen finden kann. Hier auch der zerrissene, unförmige Cut ins Durchsichtige, sodass man die Färbung des Getränks mitbeobachten kann. Das Logo sind zwei Kreise mit zwei weißen Punkten, welche wohl als Ganzes ein blaues Auge mit schwarzer Pupille darstellt.

Powerlook Drivers Drink

Fazit

Nachdem man das Rätsel um das Öffnen der Flasche gelöst hat, kommt einem der erste Schluck merkwürdig vor. Danach avanciert es sich aber zu einem Getränk, das bei ausreichender Kühlung sicherlich einen guten Beerensaft darstellt, bei Zimmertemperatur kommt das Süße zu stark durch.
Allgemein bin ich noch unentschlossen, ob dies ein weiterer Versuch ist, Geld mit neuen Innovationen zu machen oder ob tatsächlich versucht wird, den Autofahrern eine Alternative zu Energy Drinks zu geben, die ihnen in der Dämmerung tatkräftig weiterhilft. Das Konzept an sich ist gut, der Verschluss der Flasche nebenbei noch eine interessante Spielerei.

Inhalt: 250ml

Preis: Im Onlineshop auf 1,99 Euro angesetzt, Tankstellenpreis soll circa 2,49 Euro sein; an meiner Tankstelle konnte ich ihn für 2,99 Euro ergattern.

Homepage: www.powerlook.de

VN:F [1.9.22_1171]

Geschmack
Geruch
Design
Preis-Leistung
Rating: 7.7/10 (12 votes cast)

Powerlook Drivers Drink, 7.7 out of 10 based on 12 ratings

UA-22935193-15

Powerlook Drivers Drink

von Maurice Lesezeit 3 min
0