Monster Energy Java Mean Bean

Maurice 30. Oktober 2011 0
Monster Energy Java Mean Bean
  • Geschmack
  • Geruch
  • Effekt
  • Design

Hersteller des heute getesteten Getränks ist kein geringerer als „Monster“ höchstpersönlich; die Marke mit über 30 verschiedene Sorten und Geschmacksrichtungen. So auch heute „Mean Bean“ aus der Reihe der Java; eins der Monsterprodukte, die selten sind und auch nur in den USA oder in Onlineshops vertrieben werden, und das, wie ich finde, auch nur spärlich.
Die Java-Bohne (auch unter dem Namen Arabica bekannt) gibt einen stärkeren, leicht säuerlichen Crema-Kaffee ab, der im Detail aber feiner und auch etwas fruchtiger wirken soll. Die Mischung eines Kaffees in eine Dose mit der Aufschrift „Energy Drink“ bedeutet in solchen Fällen nur, dass ein Kaffee-Getränk vorliegt, welches mit den US-energy-üblichen Zutaten Taurin (~416mg/100ml), Guaraná und Ginseng versetzt und dessen Koffeingehalt auf knapp 36mg/100ml aufgestockt wird.

Geschmack

Das Auslassen der Kohlensäure ist das Erste, was auffällt: Passt natürlich besser zu einem Kaffeegetränk. Weiterhin ist es in der Tat kein klassischer Energy Drink, der gemixt wurde, sondern es richtet sich geschmacklich eher in die Richtung von selbstmischbarem Eiskaffee (wie Nescafé frappé) mit einer ordentlichen Portion Zucker. Im Nachhinein kommt dann auch ein leichter, säuerlicher Nachgeschmack hinzu.

Geruch

Das Auge ist auf Eiskaffee getrimmt, den Eindruck bestätigt die Nase dann ebenfalls. Wenn man länger daran schnuppert, lässt sich noch ein bitterer Geruch feststellen, der sich aber eher versteckt und in Grenzen hält.

Erwartungen

Einen Kaffee hatte ich ja erwartet, aber ich frage mich immer noch, ob das einzige, was dieser Energy Drink mit Energy zu tun hat, wirklich die Wirkung und die Marke an sich ist. So gesehen kann ich mir aber auch nicht vorstellen, wie man es hinkriegen soll, einen Drink zu machen, der gleichermaßen nach beidem schmeckt.

Effekt

Im Gegensatz zu den bisherigen Monster-Getränken, die ich bis dato getrunken habe, sorgt dieses diesmal nicht für die innere Unruhe, die ich sonst immer danach habe. Ich denke, das Ganze mit der Wirkung ist auch eine psychische Sache, in der es drauf ankommt, wie man auf den Drink eingestellt ist. Meine Einstellung ist, dass es sich hier um einen süßen, einfachen Kaffee zwischendurch zum Genießen handelt. 
Eine Schrift auf der Dose verspricht mir doppelte Wirkung bei der Hälfte des Koffeins einer normalen Kaffeebohne. Davon ist bisher nichts zu merken; vielleicht ist es aber auch ein Getränk mit einer schleichenden Wirkung, die erst nach und nach in gesunden Schüben kommt.

Design

Das Design der Dose ist etwas Besonderes: Das große „M“ auf der Dose in seinem glänzenden Gold wirkt ansprechend und faszinierend, bildet aber keinen krassen Kontrast zum honigfarbenen Hintergrund. Die Schriften haben etwas aus einer Mischung von Graffiti und alter Maya-Schrift im für mich südamerikanischen Stil.

java-monster

Fazit

Der Monster Energy Drink Java Mean Bean gehört zu den Getränken, die man einfach kalt genießen muss, um in den vollen Geschmack zu kommen. Das Preis-Leistungsverhältnis -ausgemacht an den Kosten für Import plus Einkauf- trägt dann zu dem Fazit bei, dass die Dose samt Inhalt ein Produkt der gehobenen Klasse bildet: Etwas teuer, schön anzusehen und gut bekömmlich.

Inhalt: 443ml (15FL OZ)

Preis: In US-Läden um die $2.8, in deutschen Onlineshops ab knapp 5 Euro.

Homepage: www.monsterenergy.com

VN:F [1.9.22_1171]

Geschmack
Geruch
Design
Preis-Leistung
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Monster Energy Java Mean Bean, 10.0 out of 10 based on 1 rating

UA-22935193-15

Monster Energy Java Mean Bean

von Maurice Lesezeit 3 min
0