6 Fragen an… Michael Werner von WTF? Energy Drink

Maurice 20. Mai 2013 0
6 Fragen an… Michael Werner von WTF? Energy Drink

Nachdem wir vor wenigen Wochen den Testbericht zum WTF? Energy Drink verfasst hatten, haben sich nun überraschend einige Dinge ergeben. Das nachfolgende Interview mit den Verantwortlichen des Produktes gibt Aufschluss über Zukunft des Getränks.

1) Energized: Einstiegsfrage, Wann haben Sie Ihren letzten Energy Drink getrunken?

    Michael Werner: Heute morgen, allerdings kein WTF?. Ich persönlich trinke variierend, viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Man muss die Szene und seine Trends kennen und immer mehr und mehr dazu lernen. Ein Hersteller der behauptet, er trinke ausschließlich seine eigene Marke, sagt wohl nicht ganz die Wahrheit.

2) Energized: „WTF?“ lässt den Betrachter ja erst einmal erstaunen. Eigentlich stammt dieser Begriff ja aus dem Internetjargon, wie passt also diese Szene zur Hochwertigkeit (bezugnehmend auf das Blattgold) des Restes?

    Corinna Röder: Diese Kontroverse macht überhaupt erst den Charme von WTF? aus, jeder Erstkonsument stellt sich wohl diese Frage. Dadurch bleibt die Marke überhaupt erst im Gedächtnis haften. Zudem soll der elitäre, luxuriöse Gold-Eindruck hierdurch seinen negativ behafteten, dekadenten Beigeschmack verlieren.

3) Energized: Indem klipp und klar gesagt wird, dass Gold anstelle von Zucker enthalten ist, wird damit ja auch suggeriert, dass Sie als Energy Drink Hersteller nicht an den Beitrag von Zucker am „Kick“ eines Energy Drinks glauben. Stimmt das oder liegen wir da falsch?

    Michael Werner: Natürlich, Zucker ist ohne Zweifel einer der wichtigsten Energiespender. Täglich nehmen wir auch ohne zuckerhaltigen Energy Drink schon nahezu doppelt so viel Zucker zu uns, als wir sollten. Man muss über den Flaschenrand schauen, wenn man ein Produkt entwickelt. Wenn man einen Energy Drink als ein in sich geschlossenes Produkt sieht, fehlt Zucker in WTF?. Unsere leistungssteigernden Bestandteile sind Taurin, Koffein und Ginseng. Noch mehr Zucker ist aus unserer Sicht nicht im Alltagskonsum unserer Kunden zu gebrauchen.

4) Energized: Einer der Erfolgsgaranten des Energy Drinks sollte ja das darin enthaltene Blattgold werden, welches es in der Verwendung bisher noch nicht gegeben hat. Woran scheiterte es nun?

    Corinna Röder: Leider ist der Zusatzstoff E 175, also Blattgold, nur in Verbindung mit alkoholhaltigen Lebensmitteln und Schokoladen erlaubt. Dieser Umstand ist eine EU-Verordnung ohne begründete Nachteile bei nichtalkoholischen Getränken. Diese Unbegründbarkeit stimmt uns traurig. Eine Ausnahmeregelung kann nur auf höchster EU-Ebene erwirkt werden, was für ein junges StartUp-Unternehmen finanziell nicht zu stemmen ist.

5) Energized: Gibt es keine andere Möglichkeit, die Marke „WTF?“ zu gleichwertig zu erhalten?

    Michael Werner: Ja, die gibt es. Bisher sind wir in Gesprächen mit mehreren, potentiellen Interessenten, die bereits ein außereuropäisches Vertriebsnetz haben. Zwei dieser Interessenten sind äußerst viel versprechend und befinden sich bereits mit uns in einer konkreten Übernahmeplanung.

6) Energized: Nachdem Ihnen der Eintritt in den Energy Drink Markt vorerst verwehrt wurde, sehen Sie das als Wink des Schicksals oder werden wir weiterhin in Zukunft von Ihnen und weiteren aussergewöhnlichen Energy Drinks hören?

    Michael Werner: Bisher haben wir viele, sehr viele positive Resonanz erfahren dürfen. Den Leuten gefällt unser Konzept. WTF? war ein Novum, welches nicht so einfach in einer anderen Art und Weise zu wiederholen ist. Es wurden viele Gedanken und Ideen in diese Konzept investiert. Wichtig ist uns, das dieses einzigartige Produkt, wenn auch nicht im europäischen Raum, weiter lebt und wächst.

Wir bedanken uns für die Beantwortung der Fragen und wünschen der Firma noch viel Glück bei ihrem Werdegang!

UA-22935193-15

6 Fragen an… Michael Werner von WTF? Energy Drink

von Maurice Lesezeit 3 min
0