Frankreich: Steuer auf Energy Drinks

Maurice 11. November 2013 0
Frankreich: Steuer auf Energy Drinks

Verrückte Sachen spielen sich in Frankreich ab – da man sich nach jahrelangen Untersuchungen immer noch nicht über die Wirkung und den Folgen von Energy Drinks im Klaren sei, hat man sich nun anscheinend dazu entschlossen, eine Steuer auf Energy Drinks zu erheben. Projektname: Red Bull-Steuer.

Die Begründung der Politiker ist ebenso simpel, wie auch schlau durchdacht: Wer Energy Drinks trinkt, wird nervös, zittrig und schlaflos. Wer in einem dieser Zustände ist, kann nicht Vernünftiges leisten und schade dem Umfeld damit. Demnach bezweifelt man die positive Wirkung der Wachmacher, sieht sie sogar als Placebo (eingebildet) an.
Weiterhin fürchte man sich vor den Langzeitfolgen wie Diabetes oder Fettleibigkeit, die dann später dem Staat schaden könnten, da man ja einen Ausfall der Arbeitskraft hat und auch die Behandlung eine Menge Geld kostet – wie es in den USA derzeit vorherrscht.

Um dem Ganzen aus dem Weg zu gehen, stimmten nun die Abgeordneten der Nationalversammlung für eine Erhebung der Abgaben auf Energy Drinks. Sollte dieses wirksam werden, so könnte zum Beispiel eine 250ml-Dose Red Bull um die 25 Cent teurer werden. Positiver Nebeneffekt wären in diesem Fall natürlich die Steuereinnahmen, die bei circa 60 Millionen im Jahr liegen würden.
Allerdings muss sich davor noch der Senat und der Verfassungsrat mit dem Vorschlag befassen; letzterer hatte im vergangenen Jahr ein ähnliches Projekt abgelehnt.

Beitrag: RB-Steuer

Ähnliches in Deutschland nicht zu befürchten: Die aktuell in den Medien kursierende „Kalorien-Steuer“, auch „Dicken-Steuer“ geschimpft, hätte keine Auswirkungen auf Energy Drinks. Der Kaloriengehalt bei solchen Getränken liegt mit etwa 50kcal/100ml deutlich unter der 275kcal-Grenze, die vom SPD-Gesundheitsexperten als Abgabengrenze gefordert wurde. Und zum Glück gibt es ja noch die neuen kalorien- und zuckerfreien Produkte großer Marken wie Red Bull und Co. …

„Energy Drinks sind böse, wir haben trotz jahrelanger Untersuchungen keine Ergebnisse erzielt, also lass uns einfach Geld damit verdienen“-
Die französische Nationalversammlung*

*Zitiert von einem anonymen Facebook-Nutzer

UA-22935193-15

Frankreich: Steuer auf Energy Drinks

von Maurice Lesezeit 2 min
0